Selbstverriegelnde Anti-Panikschlösser

 

Selbstverriegelnde Anti-Panikschlösser lösen ein gravierendes
Problem was die normalen Panikschlösser nicht tun,
sie verriegeln nach dem betätigen des Drückers wieder die Tür.

Bei den normalen Anti-Panikschlössern kann eine erneute
Verriegelung nur mit einem berechtigten Schlüssel geschehen,
der oftmals nicht vorhanden ist.

 

Funktion

Der Riegel wird, zum öffnen, durch einen Drücker oder den Schließzylinder eingezogen und eine Feder gespannt.

Durch Betätigen der Steuerfalle beim Schließen der Tür schließt der Riegel mechanisch wieder ins Schließblech.
Zusätzlich wird die Falle verriegelt und übernimmt damit die Funktion eines zweiten Riegels. Von Innen lässt sich
die Tür mit einem Drücker jederzeit öffnen.

Von Außen besteht die Möglichkeit einer Öffnung über den Schließzylinder.

Einsatzmöglichkeiten

Selbstverriegelnde Panikschlösser kommen in öffentlich genutzten Gebäuden zum Einsatz, bei denen die Besucher
die Funktion der Fluchttüren nicht kennen und diese in Notfall auch ohne Einweisung betätigen können müssen.

Hiervon sind zum Beispiel Krankenhäuser, Schulen, öffentliche Verwaltungen, Flughäfen und Einkaufszentren betroffen.

Auf einen Blick

  • sie verriegeln nach dem betätigen des Drückers wieder die Tür
  • der Riegel mechanisch wieder ins Schließblech
  • Zusätzlich wird die Falle verriegelt
  • kommen in öffentlich genutzten Gebäuden zum Einsatz


  Risleben Sicherheitstechnik - Pasewalker Str. 55 - 13127 Berlin - Telefon: 030 474 33 00