Feuerschutztüren

 

Feuerschutztüren sollen in einem brennenden Gebäude die
Personen vor der allzu schnellen Ausbreitung des Feuers und
des Rauches zwischen den Brandschutzabschnitten schützen.

Viele Feuerschutztüren sind auch schalldämmend und
einbruchhemmend.

Dafür müssen sie aus einem hitzebeständigen Material bestehen.

 

Einsatzgebiete

Sie werden für private, öffentliche und industrielle Bereiche genutzt. Sie bieten Schutz in
Ein- sowie Mehrfamilienhäusern genauso wie bei öffentlichen Gebäuden wie Kinos, Theatern oder Schulen, Kliniken,
Betrieben und Büros.

Materialien

Die Türen bestehen meist aus Stahl- oder Stahlblech mit und ohne Verglasung.

Überprüfung

Feuerschutztüren werden entsprechen der DIN 4102 geprüft. Dabei wird unter anderem ein Brandversuch auf beiden
Seiten durchgeführt. Bei diesem Versuch wird auf der Seite, die dem Feuer abgewandt ist, die Temperatur an verschiedenen
Punkten gemessen.
Während des Versuches darf die Temperatur den Wert von 200°C nicht überschreiten.
Bei der Überprüfung wird vor allem der Abschluss der Tür überprüft.

 

Auf einen Blick:

  • meist aus Stahl- oder Stahlblech
  • alle RAL-Farben erhältlich
  • in Schulen, Kliniken, Büros, Betrieben,
    Kinos/Theatern
  • in privaten, öffentlichen und industriellen
    Bereichen nutzbar
  • zum Schutz vor Feuer und Rauch


 
  Risleben Sicherheitstechnik - Pasewalker Str. 55 - 13127 Berlin - Telefon: 030 474 33 00